Samstag, 8. Juli 2017

Hegauer Kegelspiel ( V )

" Hohentwieler "



Halbzeit im Projekt " Hegauer Kegelspiel ". Mit nur 7,5 Kilometern zählt der Wanderweg " Hohentwieler " zu den kürzerern Wanderwegen im Hegau. Um noch etwas länger unterwegs zu sein, und noch ein paar Höhenmeter dranzuhängen,  habe ich den Höhenzug Plören ( 571m ) auch noch besucht. 

Ich starte am Wanderparkplatz der Festung Hohentwiel und begehe den Weg im Uhrzeigersinn. Zunächst geht es um das Naturschutzgebiet Hohentwiel herum. Leider führt auch dieses Kegelspiel nicht direkt über die Ruinen des Hohentwiel ( kostet Eintritt ), und auch der Staufen ( 590m ), bzw. dessen Ruine, wird ausgespart. Wenn man noch nie hier war, sollte man diese beiden Ruinen auf jeden Fall noch besuchen. Ich belasse es heute jedoch beim Wanderweg und wähle zwischen Hohentwiel und Plören auch die ausgeschilderte " Wintervariante " des Wanderweges - und das bei deutlich über 30 Grad im Schatten...

Der Weg führt durch das Weingut Vollmayer und in westlicher Richtung am Schorenhofvorbei zum Plören. Nun in nördlicher Richtung über den Plören ( 571m ), und recht steil und abenteuerlich - bei Nässe ganz und gar nicht empfehlenswert ! - einen verwilderten, stellenweise fast zugewachsenen Pfad hinab und zurück in die Ortschaft Twielfeld ( 472m ). Ich komme wieder auf den offiziellen Wanderweg und umrunde den Staufen ( 590m ) ohne einen Abstecher zur Ruine zu machen - bereits 2010 war ich schon einmal hier.  

Über den Tunnel der A81 geht es nun, nach etwas mehr als zwei Stunden, zurück zum Parkplatz am Hohentwiel. Im Hotel - Restaurant Hohentwiel - sehr empfehlenswert ! - lasse ich die kurzweilige Wanderung bei bester Aussicht und leckerem Essen ausklingen.


Fazit :

Eher kurze aber abwechslungsreiche Hegau - Wanderung. Auf jeden Fall die beiden Ruinen auch noch besuchen, vor allem die Festung Hohentwiel lohnt sich natürlich !


GPS - Track dieser Tour :

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.